Aktuelle Referenzprojekte

Qualitätssicherung des Dream-Cruises-Flaggschiffes der Global Class

Mit der Global 1 wird derzeit das bislang größte jemals in Deutschland gefertigte Passagierschiff gebaut, wobei das 342 Meter lange und 46,40 Meter breite Schiff mit seinen 20 Decks in geteilter Bauweise an den MV-WERFTEN-Standorten in Rostock und Wismar entsteht. In Rostock wird das 220 Meter lange Mittschiff gefertigt, das 2019 nach Wismar verschifft wird, wo Bug und Heck sowie die Aufbauten montiert werden.

Die Ablieferung des ersten Kreuzliners dieser Bauart ist für Ende 2020 geplant, wobei insgesamt rund 600 Firmen am Bau beteiligt sind.

Unter dem Jubel von rund 1.000 Werftmitarbeitern sowie Gästen aus Wirtschaft und Politik wurde Mitte September nun in Rostock die erste Sektion des Dream-Cruises-Flaggschiffes in der eigens hierfür gebauten rund 400 Meter langen Schiffbauhalle auf Kiel gelegt.

Das Vermessungsbüro Golnik übernimmt im Rahmen der Qualitätssicherung zukünftig die Vermessung der Sektionen.


Vermessung für den Neubau von zwei dreigeschossigen Wohngebäuden Rostock, Kuphalstraße 69 a/b

Beginnend im Sommer 2017 mit den ersten Vermessungen der örtlichen Situation für den

  • Lage- und Höhenplan zur Entwurfsvermessung

zum Neubau von zwei dreigeschossigen Wohngebäuden hat das Vermessungsbüro Golnik hierzu ebenso die Arbeiten für:

  • den Lageplan als Bauvorlage mit Projekteintrag nach §7 Bauvorlagenverordnung M-V,
  • die Grobabsteckung der Gebäudehauptpunkte und Böschungskanten für die Erdarbeiten im Sommer 2018 sowie
  • die Feinabsteckung für den Neubau

übernommen, und wird im weiteren Verlauf der Bauausführung auch die

  • katasteramtliche Gebäudeeinmessung

nach der Baufertigstellung durchführen.


14. Jugendsportspiele Mecklenburg-Vorpommern 2018

Am Wochenende vom 16.-17. Juni 2018 veranstaltete der Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern (LSB M-V) die tradionsreichen Jugendsportspiele. Bei sehr guten äußeren Bedingungen und bestem Sommerwetter kämpften über 4000 Athleten aus 31 Vereinen im Alter von 12 bis 19 Jahren um Medaillen, Titel und Normen zu den nationalen Meisterschaften.

Das Vermessungsbüro Golnik übernahm – wie auch in den Vorjahren – als Sponsor die tachymetrische Weitenmessung beim Speer-, Diskus- und Hammerwerfen und gratuliert den Teilnehmern zu ihren sehr guten Leistungen.


Baubegleitende Vermessung am Wohnprojekt HanseKarree / Glatter Aal in Rostock

Nachdem durch uns im Herbst 2017 die ersten Absteckungsarbeiten für den Neubau des Wohnprojektes Hansekarree am Glatten Aal in Rostock durchgeführt wurden, konnten Anfang 2018 die Erdarbeiten für die entsprechende Baugrube bzw. deren Verbau durchgeführt werden.

Im Rahmen dessen waren stetig weitere baubegleitende Vermessungsarbeiten bis hin zur Absteckung für die Betonierung der Sohlplatte notwendig.


3D-Bestandsaufnahme der mittelalterlichen Backsteinruine „Wollscheune“ in Bad Doberan

Die Klosterparkanlage rund um das Doberaner Münster zeugt mit seinen erhalten gebliebenen Bauten sowie den baulichen Resten von der Bedeutung des ehemaligen Zisterzienserklosters. In der Nähe des Nordtores befindet sich die als Ausflugsziel beliebte mittelalterliche Backsteinruine „Wollscheune“. Das Gebäude wurde um 1280/90 als zweigeschossiger Backsteinbau errichtet, wobei hiervon jedoch nur noch die nördliche Seitenwand und Teile des Ost- und des Westgiebels erhalten sind. Dennoch ist an der Ruine teilweise noch die aufwändige Gestaltung im lübischen Stil des späten 13. Jahrhunderts zu erkennen.

Für die Sanierungsplanung war eine detaillierte Bestandserfassung als Planungsgrundlage erforderlich, im Rahmen dessen die Ruine auch mittels eines 3D-Laserscanners erfasst wurde. Mit Hilfe der generierten Daten ist nun auch die Erstellung eines 3D-Modells möglich.


Wohn- und Nutzflächenermittlung in historischer Bausubstanz im Herzen von Rostock

Historische Bausubstanz ist im Regelfall davon geprägt, dass Wände und mitunter auch Fußböden weniger den heutigen Normen und Standards entsprechen und dementsprechend aufgrund ihrer Schiefwinkligkeit schwer zu vermessen sind. Insbesondere bei Fachwerkhäusern kommen hier noch diverse architektonische Besonderheiten hinzu.

Im Rahmen einer Flächenermittlung nach Wohnflächenverordnung (WoFlV) wurde Ende 2017 ein Fachwerkhaus in der Rostocker Innenstadt mittels eines 3D-Laserscanners aufgenommen und in Auswertung der Messergebnisse die Wohnfläche auf zwei Geschossebenen ermittelt sowie entsprechende Grundrisspläne erstellt.

3D-Ansicht des Gebäudes
Farbscan des Fachwerkhauses
Farbscan des Fachwerkhauses
Farbscan des Fachwerkhauses
3D-Modell des Gebäudes
Farbscan des Fachwerkhauses
Farbscan des Fachwerkhauses
Farbscan des Fachwerkhauses

Georeferenzierung umfangreicher digitaler Datenbestände von Meliorationskarten und -plänen der DDR

Die erhalten gebliebenen, ehemals analogen Meliorationskarten und Pläne zur meliorativen Standortuntersuchung in der DDR dokumentieren die vor 1990 durch verschiedenste Betriebe oder Einrichtungen vorgenommenen Meliorationsarbeiten bzw. deren Planung insbesondere in der Landwirtschaft. Die in diesen Karten enthaltenen Informationen sind unter anderem für Wasser- und Bodenverbände und betroffene Landwirte zur Pflege und Wartung ihrer Meliorationsanlagen sowie zur Ableitung von Aussagen über die Bodenbeschaffenheit von Interesse. Weiterhin sind hier regelmäßig die nicht mehr existenten Verläufe von begradigten Flüssen enthalten, welche gerade auch im Rahmen von Renaturierungsmassnahmen von Bedeutung sind.

Die Herausforderung dieses Projektes bestand nicht nur in der großen Anzahl von 1.700 zu georeferenzierenden Karten und Plänen in unterschiedlichem Erhaltungszustand, die in einem sehr überschaubarem Zeitrahmen von wenigen Monaten bearbeitet wurden, oder den Anforderungen an die Speicherung und serverseitige Bereitstellung dieser großen Datenmenge, sondern vielmehr in der Lokalisierung geeigneter Passpunkte im Vergleich zu geeigneten Referenzkarten. Da diese Karten ihren Schwerpunkt grundsätzlich eher in der Darstellung von Fließgewässern haben, sind sonstige topographische Elemente in der dargestellten Kulturlandschaft als Bezugspunkt zu aktuellen oder historischen Vergleichskarten nur äußerst unzureichend vorhanden. Dies erforderte in besonderem Maße eine systematische Herangehensweise kombiniert mit großem fachtechnischen Wissen.

Nachdem bereits im Jahr 2015 die Anzahl von 500 dieser Art von Karten erfolgreich einer geeigneten Georeferenzierung unterzogen wurde, konnte nun im Herbst 2017 ein weiteres Paket von 1.700 Karten an den Auftraggeber – das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern – übergeben werden.


Baustart für das „Hanse-Karree“ am Glatten Aal in der Innenstadt von Rostock

Mitten im Herzen Rostocks – nur wenige Minuten zu Fuß bis zum Universitätsplatz oder dem Rathaus – begann im Herbst 2017 der Neubau des prestigeträchtigen Wohnprojektes „Hanse-Karree“. Mit einem Investitionsvolumen von ca. 45 Millionen Euro entsteht hier im Auftrag des Investors Randalswood Germany bis zum Jahr 2019 ein modernes Neubau-Wohnensemble für gehobene Ansprüche in Kombination mit wenigen Ladengeschäften und Büroeinheiten.

Nachdem wir im Jahr 2016 bereits die archäologischen Ausgrabungen begleitet haben, konnte nun mit den ersten Vermessungs- und Absteckungsarbeiten für die über 6 Meter tiefe Baugrube bzw. deren Verbau begonnen werden.

Archäologen bei der Arbeit
Vermessung mit GPS
archäologische Ausgrabung
Spuren der Vergangenheit
Vermessung mit GPS
archäologische Ausgrabung
Materialanlieferung
Blick auf den Ein-Mann-Bunker
letzte archäologische Ausgrabungen
Vorbereitung der Vermessung
Materialanlieferung

Aktualisierung der ALKIS-Topographie in Rostock-Stadtmitte

Im Auftrag des Katasteramtes der Hansestadt Rostock wurden im Herbst 2017 für die Aktualisierung und Ergänzung der Liegenschaftskarte im Bereich Stadtmitte die Straßenverkehrsanlagen im öffentlichen Raum (Straßen, Wege, Fußwege, Radwege, Rad- und Fußwege, Parkplätze) vermessen.

Vermessung mit Ausblick
Mitarbeiter mit Reflektor
Vermessung mit Tachymeter
Kontrolle der Vermessung
Vermessung mit GPS
Vermessung mit GPS
Projektschwerpunkte
GPS-Vermessung am Hafen

3D-Aufnahme und Modellierung der „Heinkel-Mauer“ in Rostock

Die denkmalgeschützte Mauer der ehemaligen Heinkel-Flugzeugproduktion an der Lübecker Straße in Rostock zählt mit ihren 80 Metern Länge zu den letzten Überbleibseln aus der vergangenen Ära der Flugzeugproduktion in Rostock. Hier bauten die Heinkel-Werke von 1922 bis 1945 Flugzeuge.
Für Planungszwecke und zur Dokumentation erfolgte nun zunächst eine präzise dreidimensionale Aufnahme der Mauer mittels moderner Scanner-Technologie.


3D-Aufnahme und Modellierung von Spezialverglasungen in Südfrankreich

Im Rahmen einer Scheibenreparatur wurden im Sommer 2017 örtliche Vermessungen in Antibes (Südfrankreich) mittels eines hochgenauen 3D-Scanverfahrens vorgenommen. Im Anschluss daran konnten die Vermessungsergebnisse für die Fensterverglasung erfolgreich ausgewertet werden und 3D-Scheibenmodelle einschließlich der Einarbeitung von Siebdrucken mit Hilfe von spezieller 3D-Software hergestellt werden.

Blick auf den Yachthafen in Anitibes
Yachten im Hafen
seitliche Ansicht der Yacht
Einblick auf die verschiedenen Schiffsdecks

3D-Scan des ehemaligen CiTTi-Marktes in Rostock Schmarl

Für den ehemaligen CiTTi-Einkaufsmarkt in Rostock Schmarl, welcher Anfang des Jahres 2017 geschlossen wurde, haben nun die Planungen für die Nachnutzung begonnen. Dafür wurde des Gebäude mittels eines hochauflösenden 3D-Scanners aufgenommen, wobei unter anderem folgende Merkmale vermessen wurden:

  • Wände inkl. Türen und Fenster, Treppen, Stützen und Unterzüge
  • Boden- , Decken- und Dachhöhen (lichte Höhen), Höhen der Unterzüge
  • Lage und Höhe der Bodeneinläufe und der RWAs.

Die generierten Daten aus einem Bereich von rund 11.000 m² wurden nun ausgewertet und entsprechende Grunsdrisspläne erstellt sowie eine Netto-Raumflächen-Ermittlung mit Flächenberechnung nach DIN 277 vorgenommen.

Laserscanner
ehemaliger CiTTi-Markt
3D-Scan der Stützen
Laserscanner im Einsatz
3D-Scan des Innenraumes